Am 15. Juli 2017 ereignete sich ein tödlicher Unfall auf der Bundesstraße 212. Der Unfallverursacher wurde jetzt verurteilt.

Am 15. Juli 2017 ereignete sich ein tödlicher Unfall auf der Bundesstraße 212. Der Unfallverursacher wurde jetzt verurteilt.

Foto: Archiv

Wesermarsch

Unfall auf der B212: Todesfahrer vom Landgericht verurteilt

Von Ellen Reim
6. Februar 2019 // 17:37

Ein Autofahrer kam ums Leben, eine Frau verlor ihr ungeborenes Kind, sie selbst wurde schwer verletzt. Ebenso wie die Beifahrerin des Toten und der Unfallverursacher. Das Oldenburger Landgericht milderte nun ein Urteil des Amtsgerichtes Nordenham gegen diesen Unfallfahrer ab.

Direkt in Gegenfahrbahn gelenkt

Der Unfall geschah im Sommer 2017. Ein Bremer fuhr vom Wesertunnel kommend auf der Bundesstraße 212 Richtung Nordenham direkt auf die Gegenfahrbahn. Sein Wagen prallte frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Dessen Fahrer starb noch an der Unfallstelle. Eine schwer verletzte Mitfahrerin verlor ihr ungeborenes Kind.
Wie das Urteil ausfiel und warum es sich um eine Bewährungsstrafe handelt, steht in der Donnerstagsausgabe der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1203 abgegebene Stimmen
Immer informiert via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger