Die Raiffeisenbank am Marktplatz in Rodenkirchen ist am Mittwochvormittag geräumt worden. Angestellte hatten wegen eines verdächtigen Pakets die Polizei gerufen.

Die Raiffeisenbank am Marktplatz in Rodenkirchen ist am Mittwochvormittag geräumt worden. Angestellte hatten wegen eines verdächtigen Pakets die Polizei gerufen.

Foto: Edel

Wesermarsch

Verdächtiges Paket: Raiffeisenbank in Rodenkirchen geräumt

Von nord24
27. Dezember 2017 // 14:18

Ein verdächtiges Paket ist am Mittwochvormittag den Angestellten der Raiffeisenbank in Rodenkirchen aufgefallen. Sie verständigten die Polizei. Gegen 13.30 Uhr konnten Experten Entwarnung geben: Das Paket enthielt nur harmlose Gegenstände.

Gelände wird abgeriegelt

Gegen 10.40 Uhr ist die Polizei in Nordenham von den Mitarbeitern der Bank alarmiert worden. Sie hatten ein ungewöhnliches Paket erhalten. Daraufhin ist das Gebäude geräumt und von der Polizei abgesperrt worden. Helfer von der Feuerwehr Rodenkirchen und vom Rettungsdienst hielten sich auf dem Marktplatz bereit.

Experten geben Entwarnung

Die Polizei benachrichtigte das Landeskriminalamt (LKA) in Hannover. Experten machten sich auf den Weg nach Rodenkirchen, um das Paket zu untersuchen. Gegen 13.35 Uhr konnten sie Entwarnung geben: Das Paket enthielt keine gefährlichen Gegenstände.

Zwei ähnliche Fälle im vergangenen Monat

Solche Einsätze gibt es relativ häufig, wie Henrik Hackmann von der Polizeiinspektion Delmenhorst berichtet. Wenn verdächtige Pakete, Taschen oder Koffer gemeldet werden, sei es ein festgelegter Vorgang, das Gebiet zu räumen und Experten zu rufen. Im vergangenen Monat habe es in der Wesermarsch bereits zwei ähnliche Einsätze gegeben.

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

5016 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram