An dieser Theke hat Melanie Röhm in der Küche des Vinoffee die Flammkuchen zusammengestellt. Jetzt wird alles verkauft.

An dieser Theke hat Melanie Röhm in der Küche des Vinoffee die Flammkuchen zusammengestellt. Jetzt wird alles verkauft.

Foto: Nicole Böning

Wesermarsch

Vinoffee in Langwarden schließt die Türen

10. März 2021 // 18:40

Nach dem schweren Start zu Beginn der Pandemie muss das Vinoffee in Langwarden die Türen jetzt schließen. Wie es weiter geht, ist noch offen.

Seit November geschlossen

Im Gastraum des Vinoffee in Langwarden sieht es längst nicht mehr so gemütlich aus, wie noch bei der letzten Öffnung im Oktober zu Halloween. Die Tische sind an eine Wand geschoben, darauf sind Gläser, Deko und Blumen aufgereiht. „Alles muss raus“, sagt Melanie Röhm.

Ende des Monats ist Schluss

Zukunft noch offen

Michael Remmers, Besitzer des Kulturhauses am Wattenmeer in Langwarden, weiß noch nicht, wie es nach dem Ende des Vinoffee in den Räumen weitergehen wird. Nur eins sei klar: „Sobald absehbar ist, dass ein Betrieb wieder möglich ist, wird auch wieder Leben in das Haus einziehen.“

  • Kontakt zu Melanie Röhm über 0176/41586819

Mehr zum Hintergrund und den weiteren Plänen lest ihr am Donnerstag in der Kreiszeitung Wesermarsch.

Immer informiert via Messenger
Der BFV hält an der Strafe für den OSC Bremerhaven wegen Nicht-Antretens fest. Richtig so?
525 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger