Dieses Foto entstand Mitte November am Beckmannsfelder Weg bei Iffens. Mittlerweile ist die Zahl der toten und kranken Nonnen, die gefunden werden, gesunken.

Dieses Foto entstand Mitte November am Beckmannsfelder Weg bei Iffens. Mittlerweile ist die Zahl der toten und kranken Nonnen, die gefunden werden, gesunken.

Foto: Böning

Wesermarsch

Vogelgrippe in Butjadingen: Nutzgeflügel muss weiterhin im Stall bleiben

10. Dezember 2020 // 17:30

Die Vogelgrippe grassiert nach wie vor - auch in Butjadingen. Wann das sogenannte Aufstallgebot für Nutzgeflügel wieder aufgehoben werden kann, lässt sich noch nicht abschätzen.

Zahl der toten Gänse sinkt

Die Tiere müssen bis auf Weiteres in den Ställen bleiben. Doch die Zahl der toten Gänse, die vor allem an der Küste gefunden werden, sinkt. „Es ist etwas ruhiger geworden“, sagt Dr. Norbert Heising vom Zweckverband Veterinäramt Jade-Weser.

Auch Möwen, Greifvögel und Wildenten sterben

Das Virus H5N8 treibt alle paar Jahre sein Unwesen im Zugvogelbestand - ähnlich einer Grippe bei den Menschen. In der Region sterben vor allem Nonnen- und Graugänse daran. „Aber auch aasfressende Möwen, Greifvögel und Wildenten“, weiß Norbert Heising. Er gehe davon aus, dass die Vogelgrippe, die für den Menschen ungefährlich ist, noch bis zum Frühjahr grassieren wird. (znn)

Anfangs fand man an dem Virus verendeten Vögel nur in den Küstenregionen, mittlerweile auch im Binnenland. Wo es in den letzten Wochen überall Funde gab, lest Ihr am Freitag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Immer informiert via Messenger
Welches Wort ist für euch das Unwort des Jahres?
586 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger