Szenen wie diese machten das Magier-Duo Siegfried und Roy weltberühmt. Siegfried Fischbacher stammt gebürtig aus Rosenheim, Roy Horn aus Nordenham.

Szenen wie diese machten das Magier-Duo Siegfried und Roy weltberühmt. Siegfried Fischbacher stammt gebürtig aus Rosenheim, Roy Horn aus Nordenham.

Foto: picture alliance/dpa

Wesermarsch

Warum die Stadt Nordenham ihren berühmtesten Sohn nicht würdigt

4. März 2021 // 13:13

Uwe Horn alias Roy ist Nordenhams berühmtester Sohn. Doch seine Heimatstadt ignoriert ihn fast.

Es klingt paradox: Nordenham ist die Heimat des weltberühmten Las-Vegas- Magiers Roy Horn – eines Mannes, der aus einfachen Verhältnissen kam und es bis ganz nach oben schaffte. Eine Riesennummer eigentlich. Doch in der Stadt an der Unterweser wird das nirgendwo gewürdigt. Es gibt keine Roy-Horn-Straße, keine Gedenktafel, keinen Souvenirshop, nichts. Wie kann das sein?

Mehr lest Ihr unter www.norderlesen.de und am Freitag in der Kreiszeitung

"Er ging damals immer mit seinem Geparden in der Stadt spazieren": So blieb Roy Horn vielen Nordenhamern in Erinnerung.

"Er ging damals immer mit seinem Geparden in der Stadt spazieren": So blieb Roy Horn vielen Nordenhamern in Erinnerung.

Foto: Archiv Rüstringer Heimatbund

Auf Spurensuche in der Heimatstadt: Traute und Fritz Jacob stehen vor dem Haus (linke Hälfte), in dem Roy Horn seine ersten Lebensjahre verbrachte. Es steht an der Connemannstraße und gehört somit zur sogenannten Kabelkolonnie.

Auf Spurensuche in der Heimatstadt: Traute und Fritz Jacob stehen vor dem Haus (linke Hälfte), in dem Roy Horn seine ersten Lebensjahre verbrachte. Es steht an der Connemannstraße und gehört somit zur sogenannten Kabelkolonnie.

Foto: Timo Kühnemuth

Eine verpasste Chance? Der Nordenhamer Architekt Henning Wessels zeigt auf das Modell eines Siegfried-und-Roy-Zentrums, das sein Büro in den 90er Jahren im Auftrag der Stadt entwarf. Das Projekt scheiterte – auch weil Siegfried und Roy kein Interesse hatten, es finanziell zu unterstützen.

Eine verpasste Chance? Der Nordenhamer Architekt Henning Wessels zeigt auf das Modell eines Siegfried-und-Roy-Zentrums, das sein Büro in den 90er Jahren im Auftrag der Stadt entwarf. Das Projekt scheiterte – auch weil Siegfried und Roy kein Interesse hatten, es finanziell zu unterstützen.

Foto: Timo Kühnemuth

„Seine Konfirmation hat Roy noch in Blexen gefeiert, dann ging es für ihn zur See“, erinnert sich seine frühere Klassenkameradin Traute Jacob. Dass er die Stadt in jungen Jahren verließ, dürfte ihrer Einschätzung nach einer der Gründe sein, dass er heute kaum noch in der Stadt präsent ist.

„Seine Konfirmation hat Roy noch in Blexen gefeiert, dann ging es für ihn zur See“, erinnert sich seine frühere Klassenkameradin Traute Jacob. Dass er die Stadt in jungen Jahren verließ, dürfte ihrer Einschätzung nach einer der Gründe sein, dass er heute kaum noch in der Stadt präsent ist.

Foto: Privatarchiv Hanna Hullmann

Zu Gast in einer anderen Welt: In den 90ern stattete eine Nordenhamer Delegation dem Magier-Duo Siegfried (Dritter von links) und Roy (Dritter von rechts) in Las Vegas einen Besuch ab. Das Bild zeigt (von links): Florian Albers, Sylvia Jacob, Gerda Lahme sowie Traute und Fritz Jacob.

Zu Gast in einer anderen Welt: In den 90ern stattete eine Nordenhamer Delegation dem Magier-Duo Siegfried (Dritter von links) und Roy (Dritter von rechts) in Las Vegas einen Besuch ab. Das Bild zeigt (von links): Florian Albers, Sylvia Jacob, Gerda Lahme sowie Traute und Fritz Jacob.

Foto: privat

Immer informiert via Messenger
Der BFV hält an der Strafe für den OSC Bremerhaven wegen Nicht-Antretens fest. Richtig so?
500 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger