Auf diesem Weg, der zum Abbehauser Kindergarten führt, stand gestern Morgen auf voller Breite das Wasser. Der Bauhof musste anrücken und das Wasser abpumpen. Jan Garbe – hier mit seinen beiden Kindern Lara und Lukas – fordert die Stadt auf, schnell tätig zu werden.

Auf diesem Weg, der zum Abbehauser Kindergarten führt, stand gestern Morgen auf voller Breite das Wasser. Der Bauhof musste anrücken und das Wasser abpumpen. Jan Garbe – hier mit seinen beiden Kindern Lara und Lukas – fordert die Stadt auf, schnell tätig zu werden.

Foto: Kühnemuth

Wesermarsch

Weg zur Abbehauser Kita steht ständig unter Wasser

Von Timo Kühnemuth
3. Januar 2018 // 20:30

Der Weg, der in Abbehausen den Parkplatz des Sportgeländes mit dem Kindergarten verbindet, steht immer wieder unter Wasser. Am Mittwochmorgen war es besonders schlimm: Auf einer Länge von 20 Metern war der Pfad auf voller Breite nicht mehr passierbar. Wer zur Kita wollte, musste durchs matschige Gras. Aus Eltern-Sicht ein Unding.

"Stadt muss tätig werden"

„Die Stadt muss hier kurzfristig tätig werden“, meint Jan Garbe. Der 30-Jährige hat einen zweieinhalbjährigen Sohn und eine einjährige Tochter, die beide den Abbehauser Kindergarten besuchen.

Fußballfelder sind nass und matschig

Am Mittwoch, als er die beiden mit seiner Frau Anna-Lena um 7 Uhr zum Frühdienst bringen wollte, habe das Wasser auf dem Weg teilweise 4,5 Zentimeter hoch gestanden. Also ging es ab durchs Gras. Das Problem hierbei: Weil es in den vergangenen Monaten viel geregnet hat, sind die angrenzenden Fußballfelder nass und matschig.

Bauhof pumpt das Wasser ab

Die Situation war am Mittwoch so kritisch, dass der Bauhof anrücken musste, um das Wasser abzupumpen. Der Weg war somit wieder nutzbar. Mehr, so Leiter Rainer Stoffers, sei momentan nicht möglich.

Kanalrohre möglicherweise verstopft

Der Bauhof möchte die Kanalrohre durchspülen, weil er vermutet, dass diese verstopft sind. Das ist jedoch erst dann möglich, wenn die Fußballfelder links und rechts des Weges wieder halbwegs trocken sind. „Zurzeit können wir den Rasen mit unserem Spülwagen nicht befahren“, sagt Rainer Stoffers

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

6833 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram