Fritz Borchers trägt bei den Behandlungen einen Mundschutz.

Fritz Borchers trägt bei den Behandlungen einen Mundschutz.

Foto: Reiprich

Wesermarsch

Weniger Patienten nehmen Physiotherapie wahr

22. April 2020 // 18:23

Vor dem Ausbruch der Coronakrise haben Physioftiness-Inhaber Fritz Borchers und dessen Team durchschnittlich rund 4000 Behandlungen monatlich ausgeführt. Im April ist die Zahl an den Standorten Brake, Elsfleth und Nordenham auf 2000 gesunken.

Verunsicherung in der Bevölkerung

Für seine Therapeuten und Mitarbeiter musste Fritz Borchers im April 40 Prozent Kurzarbeit anmelden. Er sagt, dass die Verunsicherung in der Bevölkerung groß sei, da bei Behandlungen nicht immer auf Körperkontakt verzichtet werden kann.

Verzicht auf Behandlung kann gesundheitliche Folgen haben

Der 63-Jährige betont aber, dass das Verzichten auf Behandlungen, die medizinisch notwendig sind, fatale Folgen für die Gesundheit haben kann. Zudem seien in den Physiotherapie-Praxen hohe hygienische Anforderungen Standard - auch in der Nicht-Corona-Zeit.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7069 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram