Abkühlung während der Hitzewelle: Kinder genießen gerne die Wasserstrahlen eines Rasensprengers, der den Rasen grün halten soll. Dabei wird allerdings auch viel Wasser verbraucht.

Abkühlung während der Hitzewelle: Kinder genießen gerne die Wasserstrahlen eines Rasensprengers, der den Rasen grün halten soll. Dabei wird allerdings auch viel Wasser verbraucht.

Foto: Foto: Weigel/dpa

Wesermarsch

Wesermarsch: Hitzewelle sorgt für Rekordniveau beim Wasserverbrauch

Von Mareike Scheer
24. Juli 2018 // 19:30

Die Hitze hält in der Wesermarsch und umzu an: Die Menschen verbrauchen immer mehr Wasser, um sich abzukühlen. Das sorgte nun dafür, dass der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) den zweithöchsten Wert bei der Wasserabgabe aller Zeiten verzeichnet hat.

314.330 Kubikmeter Wasser

Am Montag flossen 314.330 Kubikmeter durch die Rohre des Verbandes, wenn man die Mengen der Wasser- und der Speicherpumpwerke zusammenrechnet. Übertroffen wird dieser Wert nur vom 2. Juli 2015. Damals waren es mit 316.841 Kubikmetern jedoch nur unwesentlich mehr.

Drucksenkung droht durch Hitzewelle

Zum Vergleich: An einem normalen Tag verbucht der OOWV eine Wasserabgabe von 220.000 Kubikmetern. Der Verbrauch hat sich somit ungefähr um die Hälfte des normales Wertes erhöht. Wird der Verbrauch nicht gesenkt, hätte dies auf Dauer eine Drucksenkung zur Folge. Es können auch Trübungen des Trinkwassers vorkommen.

Immer informiert via Messenger
OSC oder Verband - wer liegt richtig?
950 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger