Auch Läden, die nicht Waren des täglichen Bedarfs verkaufen, sollen ab Montag wieder Kunden empfangen dürften. Möglich soll dies nur nach Terminvereinbarung sein. Die Nordenhamer Möbelgeschäfte, das Wohncenter und Kuboth, haben bereits angekündigt, diese Möglichkeit nutzen zu wollen.

Auch Läden, die nicht Waren des täglichen Bedarfs verkaufen, sollen ab Montag wieder Kunden empfangen dürften. Möglich soll dies nur nach Terminvereinbarung sein. Die Nordenhamer Möbelgeschäfte, das Wohncenter und Kuboth, haben bereits angekündigt, diese Möglichkeit nutzen zu wollen.

Foto: Kühnemuth

Wesermarsch

Wesermarsch: Läden dürfen wohl unter Auflagen wieder öffnen

Autor
Autor
Autor
Von mehreren Autoren
5. März 2021 // 18:11

Welche Lockerungen wird es in der Wesermarsch ab Montag geben? Das ist nach wie vor nicht abschließend geklärt. Mit einer rechtsverbindlichen Verordnung des Landes rechnet der Landkreis im Laufe des Sonnabends. Doch zumindest zeichnet sich ab, wohin die Reise gehen wird.

Einkauf nach Terminvereinbarung

Die Frage, ob und unter welchen Voraussetzungen die Menschen wieder in die Geschäfte dürfen, will das Land Niedersachsen offenbar vom Landesinzidenzwert abhängig machen. Das hätte zur Folge, dass auch diejenigen Läden, die nicht Waren des täglichen Bedarfs verkaufen, ab Montag wieder Kunden empfangen dürften. Möglich soll das nach Terminvereinbarung sein, im Fachjargon auch „Terminshopping“ oder „Click and Meet“ genannt.

Wie es für die Kindergärten und Schulen im Landkreis weitergehen soll, lest Ihr am Sonnabend in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Immer informiert via Messenger
Spart ihr durch den Lockdown Geld?
870 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger