Bei den Kommunalverwaltungen steckt die E-Mobilität vielerorts noch in den Kinderschuhen.

Bei den Kommunalverwaltungen steckt die E-Mobilität vielerorts noch in den Kinderschuhen.

Foto: Pleul/dpa

Wesermarsch

Wesermarsch: Nur wenige Verwaltungen mit Elektroautos unterwegs

19. Februar 2021 // 18:25

Von allen Autos, die in Deutschland 2020 neu zugelassen wurden, hatten 13,5 Prozent einen E-Antrieb. In der Wesermarsch lag der Anteil hingegen bei 0,95 Prozent. Das Gros der Wesermärschler entscheidet sich beim Autokauf nach wie vor für ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor. Eine Umfrage zeigt: Auch bei den Kommunalverwaltungen steckt die E-Mobilität noch in den Kinderschuhen.

Butjadingen nimmt Vorreiterrolle ein

Die Gemeindeverwaltung in Burhave nutzt schon seit sechs Jahren Dienstfahrzeuge mit E-Motor. Die Kreisverwaltung in Brake hat sogar zwei Autos, die ganz oder teilweise mit Strom betrieben werden. Die Stadt Nordenham, die Stadt Brake und die Gemeinde Stadland nutzen für Dienstfahrten bislang noch ausschließlich Wagen mit Benzin- oder Dieselmotor.

Dienstfahrräder können ebenfalls dabei helfen, den CO2-Ausstoß zu verringern. Wie die Kommunalverwaltungen diesbezüglich aufgestellt sind, lest Ihr am Sonnabend in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Immer informiert via Messenger
Wie steht ihr zur Maskenpflicht in der Bremerhavener Innenstadt?
513 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger