Wesermarsch: Polizei fahndet mit Hubschrauber und Hunden nach Motorraddieb

Die Fahndung nach dem flüchtigen Motorradieb zog sich mehrere Stunden hin.

Wesermarsch

Wesermarsch: Polizei fahndet mit Hubschrauber und Hunden nach Motorraddieb

4. Mai 2020 // 14:39

Mit Unterstützung der Hubschrauber- und Diensthundestaffel hat die Polizei Nordenham am Sonntagabend nach einem 36-jährigen Mann gefahndet. Dieser hatte sich von einem 55-jährigen Nordenhamer ein Motorrad zur Probefahrt ausgeliehen und anschließend nicht zurückgebracht.

Gegen 19 Uhr gemeldet

Der 55-Jährige hatte den Vorfall gegen 19 Uhr gemeldet. Vor Fahrtantritt habe ihm der potenzielle Käufer einen Personalausweis ausgehändigt. Die ermittelnden Beamten stellten jedoch schnell fest, dass das Dokument gestohlen worden war. Der 36-Jährige hatte sich demnach gegenüber dem 55-Jährigen mit falscher Identität ausgewiesen.


Auf Parkplatz entdeckt

Gegen 23 Uhr trafen Polizisten auf einem Parkplatz an der Bundesstraße 211 in Ovelgönne einen Mann samt Motorrad an, der der Gesuchte zu sein schien. Doch noch während sich die Beamten dem Mann näherten, flüchtete dieser zu Fuß und ließ sowohl den Motorradhelm als auch die Maschine auf dem Parkplatz zurück.

Mann versucht, mit Zug zu fliehen

Da es sich bei dem Motorrad um die Maschine des 55-Jährigen handelte, wurden der flüchtige Täter auch per Hubschrauber und mit Hunden gesucht. Gegen 1.15 Uhr konnte die Polizei den Mann schließlich am Nordenhamer Bahnhof in einem Zug stellen.

Ohne festen Wohnsitz

Als der Mann die Beamten erblickte, flüchtete er über einen Notausstieg auf die Bahnschienen. Später konnte der Flüchtige auf den Gleisen entdeckt werden. Es handelte sich zweifelsfrei um die gesuchte Person, einen 36-jährigen Mann ohne festen Wohnsitz, der bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist.


Mehrere Ermittlungsverfahren laufen jetzt

Der 36-Jährige hatte Waffen und Betäubungsmittel bei sich. Zudem stellte sich heraus, dass der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand und wohl auch berauscht Motorrad gefahren war. Eine Fahrerlaubnis besaß er nicht. Gegen den Mann wurden deshalb mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet.


Gegen den Mann liegt bereits ein Haftbefehl vor

Da gegen den Mann darüber hinaus ein Haftbefehl wegen einer anderen Straftat vorlag, wurde er zu einer Justizvollzugsanstalt gebracht. Der 55-jährige Nordenhamer bekam sein Motorrad übrigens zurück.