Nicht zufrieden mit der Verkehrsregelung für Fußgänger, die über die Atenser Allee wollen, sind Stephanie Büsing, Stephan Theilen, Klaus-Peter Ortmann und Herrad Otto vom CVJM (von links).

Nicht zufrieden mit der Verkehrsregelung für Fußgänger, die über die Atenser Allee wollen, sind Stephanie Büsing, Stephan Theilen, Klaus-Peter Ortmann und Herrad Otto vom CVJM (von links).

Foto: Reim

Wesermarsch

Zebrastreifen bei Lidl an der falschen Stelle

Von Ellen Reim
14. Januar 2021 // 15:33

Der Zebrastreifen über die Atenser Allee beim Lidl-Gelände erfüllt seinen Zweck nicht, sind Vertreter des CVJM überzeugt.

Näher an die Bushaltestelle

„Wir sind überhaupt nicht zufrieden“, betont Klaus-Peter Ortmann. Gemeinsam mit anderen hatte er im Herbst 2019 rund 400 Unterschriften bei Beschäftigten, Kundschaft und in der Nachbarschaft gesammelt. Die Forderung: eine Bedarfsampel. Theoretisch könnte sich die Gruppe auch mit einem Zebrastreifen anfreunden, sagt Herrad Otto, die begleitende Diplom-Pädagogin, aber: „Der müsste da hin, wo die Bushaltestelle ist.“

Was sich die Betroffenen wünschen, steht am Freitag in der Kreiszeitung Wesermarsch.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
371 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger