Wettkämpfe, wie hier die Finalrunde des Friesischen Klootschießer-Verbandes in Esenshamm, wird es noch längere Zeit nicht geben.

Wettkämpfe, wie hier die Finalrunde des Friesischen Klootschießer-Verbandes in Esenshamm, wird es noch längere Zeit nicht geben.

Foto: Böning

Wesermarsch

Boßeln nur im kleinen Rahmen möglich

18. Mai 2020 // 18:30

Seit dem 6. Mai sind Außen-Sportanlagen für alle Sportarten wieder geöffnet – mit dauerhafter Sicherstellung der Abstandsregelung (zwei Meter). Der Friesensport verfügt nicht über derartige Anlagen.

Die Boßler werfen auf öffentlichen Straßen. Aus diesem Grund hat der Friesische Klootschießer-Verband eine Anfrage an den Landessportbund Niedersachsen gestellt. Der FKV-Vorstand hatte dem LSB einen Elf-Punkte-Plan (Friesensport in Zeiten von Corona) präsentiert. Die Antwort aus Hannover sorgte nicht für Freude.

Warum die Friesensportler ihrem Hobby nicht wie gewohnt nachgehen können, lest ihr am Dienstag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1577 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger