An der Heinestraße 2 hat die Lebenshilfe für die "Hummelgruppe", eine Integrationsgruppe, ein Haus angemietet. Die J. Müller-Auszubildenden schnitten Hecken, richteten die Fläche für die Sandkiste her und schufen die Fundamente für die neue Schaukel.

An der Heinestraße 2 hat die Lebenshilfe für die "Hummelgruppe", eine Integrationsgruppe, ein Haus angemietet. Die J. Müller-Auszubildenden schnitten Hecken, richteten die Fläche für die Sandkiste her und schufen die Fundamente für die neue Schaukel.

Foto: Gabriele Gohritz

Wesermarsch

Brake: J. Müller-Azubis im Einsatz für die Lebenshilfe

10. November 2021 // 14:00

Ein Gartenhaus aufbauen, Hecken schneiden: Für die Auszubildenden der Hafenfirma J. Müller sah der Arbeitsalltag etwas anders aus.

Sie packten am Mittwoch bei der Lebenshilfe in Brake kräftig an. „200 Jahre, 200 Stunden“: Zum 200-jährigen Bestehen hat das Unternehmen J. Müller seine Auszubildenden 200 Stunden für gemeinnützige Tätigkeiten in Brake und Bremen freigestellt. Im Mittelpunkt stehen soziales Engagement und Teambuilding.

Einsatzorte bewusst gewählt

Als Einsatzorte wurden bewusst die Stadt Brake und der Stadtteil Gröpelingen gewählt, denn hier betreibt J. Müller seine Terminals. Der erste Einsatz der Auszubildenden - 64 in 11 verschiedenen Ausbildungsberufen - fand am 22. September im Apfel-Kultur-Paradies in Bremen statt. Jetzt wurden in Brake bei der Lebenshilfe Projekte angepackt.

Was die jungen Leute alles geschafft haben und wo sie in Brake noch tätig waren, steht am Donnerstag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Immer informiert via Messenger
Besucht ihr die Weihnachtsmärkte in der Region?
275 abgegebene Stimmen