Dieses Selbstporträt von Therese von der Vring aus dem Jahr 1918 ist ein großes Element der Installation im Museumsgarten.

Dieses Selbstporträt von Therese von der Vring aus dem Jahr 1918 ist ein großes Element der Installation im Museumsgarten.

Foto: Gabriele Gohritz

Wesermarsch

Brake: Kulturprojekt im Museumsgarten

7. April 2021 // 16:30

Es ist ein ungewöhnliches Kulturprojekt, das inspirieren soll, mehr zu erfahren.

Die Installation großer Drucke im Museumsgarten in der Braker Innenstadt rückt Therese von der Vring, erste Frau des Malers und Schriftstellers Georg von der Vring, in den Fokus. Und lädt Besucher bei ihren individuellen Rundgängen ein, selber auf eine weitere Spurensuche zu gehen. Und zwar bis zum 22. Juli . „Therese von der Vring und die Barke – 1921–2021 – Spurensuche“ ist der Titel Ausstellung.

Was die Georg-von-der-Vring-Gesellschaft zu dem Kulturprojekt bewogen hat, steht am Donnerstag in der Kreiszeitung Wesermarsch.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1671 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger