Beamte der Polizei hörten den Bewohner in der der brennenden Wohnung röcheln.

Beamte der Polizei hörten den Bewohner in der der brennenden Wohnung röcheln.

Foto: dpa

Wesermarsch

Brake: Mann bei Brand lebensgefährlich verletzt

2. September 2021 // 09:35

Lebensgefährliche Verletzungen hat ein 58 Jahre alter Mann bei einem Brand in einem Wohnhaus in Brake erlitten.

Am Mittwochnachmittag, 1. September, gegen 15.15 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Wohnungsbrand in der Rönnelstraße alarmiert. Die Polizeibeamten stellten Qualmaustritt aus den Fenstern des Hauses fest. Hinter der geschlossenen Wohnungstür hörten die Beamten Röchelgeräusche. Kräfte der Feuerwehr brachen die Wohnungstür auf. Sie fanden den Bewohner auf dem Boden liegend und retteten ihn aus der Wohnung.

In Spezialklinik geflogen

Der 58-Jährige hatte sich durch den Brand schwerste Verletzungen zugezogen.Sie werden, so teilt die Polizei mit, derzeit auf Grund der massiven Verbrennungen als lebensgefährlich eingestuft. Nach einer Behandlung durch die Rettungskräfte vor Ort wurde der Mann mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

Neben dem Rettungshubschrauber waren bei dem Brand insgesamt 40 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Brake Hafenstraße und Kirchhammelwarden sowie zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug eingesetzt. Die Brandursache ist nach aktuellen Ermittlungen noch unklar, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Höhe des Gebäudeschadens ist derzeit noch unbekannt.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1268 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger