Ein Vertrag soll die Verteilung der Kosten des Fährbetriebs mit der "Guntsiet" regeln.

Ein Vertrag soll die Verteilung der Kosten des Fährbetriebs mit der "Guntsiet" regeln.

Foto: Christian Kosak

Wesermarsch

Brake und Schwanewede teilen sich Kosten für „Guntsiet“

15. Juni 2022 // 16:01

Mit der Gemeinde Schwanewede hat sich Brake über einen Vertrag zur Kostenbeteiligung am „Guntsiet“-Fährbetrieb geeinigt.

Defizit und Instandhaltung

Vom Frühjahr bis zum Herbst schippert die „Guntsiet“ zwischen Brake und der Weserinsel Harriersand hin und her. Harriersand gehört zu Schwanewede. In Zukunft beteiligt sich die Gemeinde zur Hälfte an auflaufenden Defiziten aus dem Fährverkehr und zu 40 Prozent an der Unterhaltung des Schiffes.

Warum die Fähre im September eine Pause einlegt, steht am Donnerstag in der Kreiszeitung Wesermarsch.

Immer informiert via Messenger
Besucht ihr die Weihnachtsmärkte in der Region?
277 abgegebene Stimmen