In einem riesigen Darmmodell können sich Besucher informieren. Hier sind Pseudopolypen zu sehen, wie sie vor Morbus Crohn typisch sind.

In einem riesigen Darmmodell können sich Besucher informieren. Hier sind Pseudopolypen zu sehen, wie sie vor Morbus Crohn typisch sind.

Foto: Foto: Felix Burda Stiftung

Wesermarsch

Braker Klinik: Ungewöhnliche Einblicke in den Darm

Von Gabriele Gohritz
31. August 2018 // 18:30

Über die Vorsorge und die Behandlung von Darmkrebs sowie über andere Darmerkrankungen informieren Ärzte des St.-Bernhard-Hospitals beim Tag der Darmgesundheit. Er findet am Sonntag, 16. September, von 11 bis 17 Uhr statt. Ein riesiges Darmmodell wird aufgebaut.

20 Meter lange Nachbildung eines Darms

Die Besucher können durch die 20 Meter lange Darm-Nachbildung durchgehen und sich dabei von den Ärzten alles erklären lassen. In verschiedenen Abschnitten wird ein gesunder Darm präsentiert, dann entzündliche Darmerkrankungen, Polypen und Krebsgeschwüre. Alle halbe Stunde finden Führungen statt.

Ernährungsberatung und Info-Stände

Am 16. September wird es auch darum gehen, wie im Falle von Darmkrebs operiert und die Nachsorge aufgestellt wird. Weitere Darmerkrankungen wie zum Beispiel Morbus Crohn werden ebenfalls angesprochen. Außerdem gibt es eine Ernährungsberatung. Info-Stände werden im Krankenhaus aufgebaut.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1117 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger