Szenen wie diese soll es auf der schmalen Straße zwischen Burhaver Strand und Nordseelagune zukünftig nicht mehr geben.

Szenen wie diese soll es auf der schmalen Straße zwischen Burhaver Strand und Nordseelagune zukünftig nicht mehr geben.

Foto: kzw

Wesermarsch

Burhave: Neuer Weg soll Verkehssituation am Deich verbessern

20. April 2020 // 17:45

Auf der schmalen Straße, die vom Burhaver Strand zur Nordseelagune führt, ist gerade in der Hauptsaison viel los. Autos, Fußgänger und Radfahrer drängen sich hier zu Spitzenzeiten aneinander vorbei. Nachdem die Tourismusgesellschaft schon im vergangenen Jahr mit Schildern Alternativrouten ausgewiesen hatte, legt sie nun noch einen zusätzlichen Fußgängerweg an.

Neuer Weg soll im Juni fertig sein

Der neue Weg soll von der Siedlung Achtern Diek bis zum Parkplatz der Nordseelagune führen und die Lage auf der Straße Am Deich weiter entschärfen. Die Tourismusgesellschaft geht davon aus, dass der neue gut 250 Meter lange Weg im Juni fertig ist.

Wie viel der neue Weg kostet und wie er gestaltet wird, lest Ihr am Dienstag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Auf 40 Tafeln stellt die Tourismusgesellschaft seit dem vergangenen Sommer Wege vor, auf denen man zur Nordseelagune gelangen kann, ohne die Straße Am Deich benutzen zu müssen (ganz unten zu sehen). Der neue Fußweg von der Siedlung Achtern Diek zum Parkplatz Nordseelagune ist auf diesem Plan noch nicht zu sehen. Grafik: TSB

Auf 40 Tafeln stellt die Tourismusgesellschaft seit dem vergangenen Sommer Wege vor, auf denen man zur Nordseelagune gelangen kann, ohne die Straße Am Deich benutzen zu müssen (ganz unten zu sehen). Der neue Fußweg von der Siedlung Achtern Diek zum Parkplatz Nordseelagune ist auf diesem Plan noch nicht zu sehen. Grafik: TSB

Foto: Tourismus-Service Butjadingen

Burhave: Neuer Weg soll Verkehssituation am Deich verbessern

Foto: Lutz Timmermann

Auf der Straße Am Deich entstehen in Spitzenzeiten immer wieder brenzlige Situationen, wie dieses Bild aus dem September 2018 zeigt. Das soll bald der Vergangenheit angehören.

Auf der Straße Am Deich entstehen in Spitzenzeiten immer wieder brenzlige Situationen, wie dieses Bild aus dem September 2018 zeigt. Das soll bald der Vergangenheit angehören.

Foto: Lutz Timmermann

Immer informiert via Messenger
Besucht ihr die Weihnachtsmärkte in der Region?
281 abgegebene Stimmen