Heiger Scholz, für Krankenhäuser zuständiger Staatssekretär im niedersächsischen Sozialministerium, nahm per Videokonferenz an der Sitzung des Nordenhamer Stadtrats zum Thema Krankenhauslandschaft teil. Während Scholz gut zu verstehen war, hörte er die Fragen der Ratsmitglieder an seinem Rechner in Hannover nur schlecht. Dadurch blieb die Kommunikation bruchstückhaft.

Heiger Scholz, für Krankenhäuser zuständiger Staatssekretär im niedersächsischen Sozialministerium, nahm per Videokonferenz an der Sitzung des Nordenhamer Stadtrats zum Thema Krankenhauslandschaft teil. Während Scholz gut zu verstehen war, hörte er die Fragen der Ratsmitglieder an seinem Rechner in Hannover nur schlecht. Dadurch blieb die Kommunikation bruchstückhaft.

Foto: Heilscher

Wesermarsch

Eine Absage an den Klinikstandort Nordenham

29. September 2021 // 17:57

Fast ein Jahr lang hat der Nordenhamer Stadtrat auf den Termin mit Staatssekretär Heiger Scholz gewartet.

Staatssekretär rechtfertigt Empfehlung für Brake

Dieser Mann ist ein entscheidender Akteur in der Krankenhauspolitik des Landes Niedersachsen. Erfreuliches hat er dem Nordenhamer Stadtrat am Mittwoch allerdings nicht mitgeteilt. Im Gegenteil. Er rechtfertigte die Empfehlung des Krankenhaus-Planungsausschusses des Landes, 42 Millionen Euro für eine Erweiterung und Modernisierung des St.-Bernhard-Hospitals in Brake bereitzustellen und Brake zum Standort für die akut-stationäre Versorgung in der Wesermarsch zu machen.

Alle Einzelheiten und was Nordenhamer Ratsmitglieder und Helios fordern, lest Ihr unter www.norderlesen. und am Donnerstag in der Kreiszeitung

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1117 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger