Das Nordenhamer Museum hat eine neue Dauerausstellung eröffnet. „Das Leben geht weiter...“ ist sie überschrieben, beschäftigt sich mit der Nachkriegszeit in Nordenham. Unser Bild zeigt (von links) Henning Kaars vom Geldgeber Wesermarsch in Bewegung, Nordenhams Bürgermeister Carsten Seyfarth, den Heimatbund-Vorsitzenden Hans-Rudolf Mengers und Museumsleiter Dr. Timothy Saunders.

Das Nordenhamer Museum hat eine neue Dauerausstellung eröffnet. „Das Leben geht weiter...“ ist sie überschrieben, beschäftigt sich mit der Nachkriegszeit in Nordenham. Unser Bild zeigt (von links) Henning Kaars vom Geldgeber Wesermarsch in Bewegung, Nordenhams Bürgermeister Carsten Seyfarth, den Heimatbund-Vorsitzenden Hans-Rudolf Mengers und Museumsleiter Dr. Timothy Saunders.

Foto: Heilscher

Wesermarsch

Eine Reise in die Nordenhamer Nackriegszeit

24. September 2021 // 16:45

Viele ältere Besucher werden sich beim Rundgang durch die erweiterte Dauerausstellung in ihre Kindheit und Jugend zurückversetzt fühlen.

Nierentisch und Cocktailsessel

Nierentisch und Cocktailsessel, eine Vielzahl an Gebrauchsgegenständen der 1950er und 1960er Jahre, Schreib- und Rechenmaschine, ein Eintrittskartenautomat aus dem Metropol-Kino, eine Sitzgruppe aus dem Café Victoria, Bandfotos und vieles, vieles mehr. Nach vier Jahren Arbeit ist die neue Ausstellung im Nordenhamer Museum am Freitag eröffnet worden. Der Besuch lohnt sich!

Mehr lest Ihr bei www.norderlesen.de und am Samstag in der Kreiszeitung

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1417 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger