Ein falscher Polizeibeamter forderte von einer Seniorin Geld. Das konnte durch Bank und Polizei verhindert werden.

Ein falscher Polizeibeamter forderte von einer Seniorin Geld. Das konnte durch Bank und Polizei verhindert werden.

Foto: picture alliance/dpa

Wesermarsch

Elsfleth: Bank und Polizei verhindern Geldübergabe

21. Juli 2021 // 17:05

Dank einer aufmerksamen Bankangestellten konnte eine Geldübergabe nach einem Schockanruf verhindert werden.

Am Mittwoch, 21. Juli, gegen 11 Uhr, erhielt die 87-Jährige einen Anruf eines falschen Polizeibeamten. Dieser erzählte ihr, dass ihre Enkeltochter einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe. Die sofortige Zahlung einer Kaution im mittleren, fünfstelligen Bereich, könne die Enkeltochter von einer Haft bewahren. Die 87-jährige Frau begab sich daraufhin mit ihrer 66 Jahre alten Tochter zu einer Bankfiliale nach Brake, um den Betrag abzuheben.

Umgehend Polizei verständigt

Auf Grund der Angaben der beiden Frauen wurde die Bankangestellte stutzig und verständigte umgehend die Polizei. Die Polizeibeamten trafen zeitgleich mit den beiden Frauen bei der Bank ein. Eine Geldabhebung konnte letztendlich durch das schnelle und vorbildliche Vorgehen der Bankangestellten verhindert werden. Die 87-Jährige und ihre Tochter kamen mit dem Schrecken davon.

Vermerkt Schockanrufe

Die Polizei beobachtet aktuell, dass es vermehrt zu solchen „Schockanrufen“ kommt. Sie rät, im Zweifel bei der örtlichen Polizeidienststelle anzurufen.

Immer informiert via Messenger
Die Stadt Bremerhaven kauft das Karstadt-Gebäude. Hat die Innenstadt damit wieder eine Zukunft?
516 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger