In Esenshammergroden sollen sieben leistungsstarke Windkraftanlagen errichtet werden. Sechs alte Anlagen im benachbarten Butterburg sollen zuvor verschwinden. Reicht das als Nordenhamer Beitrag zur Bewältigung der Energiekrise?

In Esenshammergroden sollen sieben leistungsstarke Windkraftanlagen errichtet werden. Sechs alte Anlagen im benachbarten Butterburg sollen zuvor verschwinden. Reicht das als Nordenhamer Beitrag zur Bewältigung der Energiekrise?

Foto: Stratenschulte/dpa

Wesermarsch

Energiekrise: Braucht Nordenham viel mehr Windräder?

Von Timo Kühnemuth
23. Juni 2022 // 15:07

Im Stadtsüden soll Nordenhams einziger Windpark (Butterburger Weg) durch einen neuen in Esenshammergroden ersetzt werden. Reicht das an Windkraft?

Linken-Ratsherr stellt Antrag

Steigende Strom-, Gas- und Ölpreise: Der Linken-Ratsherr Albert Mumme meint, dass die Stadt in Sachen Windenergie mehr tun muss, um die Energiekrise, die es derzeit in Deutschland gibt, zu meistern. Sein Vorschlag: Der bisherige Windpark am Butterburger Weg bleibt zusätzlich zu dem neuen Park in Betrieb. Außdem sollte die Stadt weitere Windenergie-Flächen auf den Weg bringen. Der Bauausschuss hat jetzt über dieses Thema diskutiert - ohne klares Ergebnis.

Was die Verwaltung zu den Vorschlägen sagt und wie es in Sachen Windkraft jetzt weitergeht, lest Ihr am Freitag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kapitän der Fischtown Pinguins werden?
906 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger