Das Hauptbecken des Störtebekerbads. Von Anfang November bis Weihnachten wird hier kein Schwimmbetrieb möglich sein.

Das Hauptbecken des Störtebekerbads. Von Anfang November bis Weihnachten wird hier kein Schwimmbetrieb möglich sein.

Foto: Archivfoto: Kühnemuth

Wesermarsch

Entscheidung gefallen: Nordenhamer Störtebeker-Bad schließt für knapp sieben Wochen

Von Frank Lorenz
17. Oktober 2018 // 08:30

Die Entscheidung ist gefallen: Aufgrund der aufwendigen Sanierung der Duschen und der weiteren Arbeiten am Störtebeker-Bad wird das Freizeitbad in diesem Jahr für knapp sieben Wochen geschlossen, und zwar vom 5. November bis 23. Dezember. Das teilt das Amt für Bildung und Freizeit mit.

Entspricht dem Votum der Nord24-User

Das entspricht auch dem Wunsch der Nord24-Nutzer. Denn auf unserer Facebookseite hatten wir nach Eurer Meinung gefragt: Lieber das Bad in einem (längeren) Rutsch renovieren oder stattdessen mit einer Behelfslösung erst die eine Dusche und im kommenden Jahr die andere sanieren? Mehr als drei Viertel der Voting-Teilnehmer haben sich für die erste Variante entschieden.

Zusätzliche Öffnung des Nordbads

Sollten die Arbeiten früher beendet sein, werde die Schließzeit entsprechend verkürzt. Während das Störtebeker-Bad geschlossen ist, gibt es im Hallenbad Nord zusätzliche Zeiten fürs öffentliche Baden. Das Nordbad ist dann montags, mittwochs und freitags von 15 bis 19 Uhr sowie sonnabends und sonntags von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Bis auf mittwochs gelten alle genannten Öffnungstage als Warmbadetage.

Am Reformationstag geänderte Öffnungszeiten

Zudem gelten für den anstehenden Reformationstag, 31. Oktober, der in diesem Jahr in Niedersachsen erstmals gesetzlicher Feiertag ist, geänderte Öffnungszeiten im Freizeitbad. Das Baden ist dann von 9 bis 19 Uhr möglich.

Immer informiert via Messenger
Wie findet ihr die Parkgebühren in der Innenstadt, wenn ihr da einkauft?
412 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger