Als Sechster der abgeschafften Kreisliga 2 qualifizierten sich die Nordenhamer für die neue umgestaltete achte Liga.

Als Sechster der abgeschafften Kreisliga 2 qualifizierten sich die Nordenhamer für die neue umgestaltete achte Liga.

Foto: Schlack

Wesermarsch

Fußball-Fusionsliga: 1. FC Nordenham baut auf seine jungen Wilden

Von Nikola Mihajlov
8. August 2017 // 18:27

Freude pur: Die Mannschaft des 1. FC Nordenham sehnt das erste Saisonspiel in der Fußball-Fusionsliga herbei. Nach der Qualifikation für diese neue Spielklasse kann es der FCN kaum erwarten, sich in der Meisterschaft zu präsentieren. Trainer Mario Heinecke hat eine junge Mannschaft mit sechs "Oldies", die allerdings auch erst 25 und älter sind, zusammengestellt.

Neue Liga, viele unbekannte Gegner

In der umgestalteten Kreisliga wartet eine Herausforderung, denn die Gegner kommen nicht mehr nur aus den Kreisen Friesland und Wilhelmshaven, sondern auch aus Oldenburg-Stadt sowie Ammerland. „Wir freuen uns auf den Ligastart. Es ist etwas Neues“, sagte Heinecke. Die Qualität der Fusionsliga ist um einiges höher als die der abgeschafften Kreisliga 2.

Bei vier Absteigern zählt nur der Klassenerhalt

Heineckes Prognose ist klar: Klassenerhalt. „Wir können es schaffen. Unser Kader hat mehr Qualität als Quantität“, erzählte er. Vier Vereine steigen aus der 16er Staffel ab. Die Nordenhamer haben eine junge Mannschaft – nur sieben Spieler sind 25 Jahre und älter. Acht A-Junioren stießen hinzu.

Keine Aufwandsentschädigungen für Spieler

Weil der Verein seine Spieler für deren Aufwand finanziell nicht „entschädigt“, im Gegensatz zu mindestens einem anderen Club der Liga, kann er sie nur über ein Gemeinschaftsgefühl halten. Außerdem gibt Heinecke ihnen die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln. „Bei uns geht es nur über die Jugend“, teilte der Coach mit.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
827 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger