Andys Jugendkulturverein mit (von links) Kilian Schneider, Thorsten Brockhoff, Hedwig Warnek, Finn Howell, Wladimir Müller und Tim Reiners erhielt 2018 die Goldene Krabbe. Rechts im Bild die damalige Butjadinger Bürgermeisterin Ina Korter. Foto Timmermann

Andys Jugendkulturverein mit (von links) Kilian Schneider, Thorsten Brockhoff, Hedwig Warnek, Finn Howell, Wladimir Müller und Tim Reiners erhielt 2018 die Goldene Krabbe. Rechts im Bild die damalige Butjadinger Bürgermeisterin Ina Korter. Foto Timmermann

Foto: Lutz Timmermann

Wesermarsch

Gemeinde Butjadingen finanziert künftig Goldene Krabbe

Von Lutz Timmermann
14. November 2021 // 14:37

Die Ausstattung des Butjadinger Kunst- und Kulturpreises Goldene Krabbe soll auf 2500 Euro erhöht werden, finanziert von der Gemeinde.

Für herausragende Leistungen

Dies empfiehlt der Ausschuss für Familie, Jugend, Sport und Kultur dem am 16. Dezember tagenden Gemeinderat als Beschluss. Mit der Zukunft des Preises für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der bildenden Kunst, der Literatur, der Volkskunde oder anderer künstlerischer, wissenschaftlicher oder kunsthandwerklicher Bereiche muss sich die Gemeinde befassen, weil die den Preis stiftende Familie Auffarth aus Ruhwarden mitgeteilt hat, als Sponsor nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Die letzte von der Familie des Stifters Hergen Auffarth finanzierte „Goldene Krabbe“ erhielt für das Jahr 2020 Hartmut Kühne aus Stollhamm.

Ob es noch genügend Anwärterinnen und Anwärter auf den Preis gibt, steht am Montag in der Kreiszeitung Wesermarsch.

Immer informiert via Messenger
Angela Merkels ist nach 16 Jahren nicht mehr Kanzlerin. Was bleibt am meisten in Erinnerung?
224 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger