Hinter dem Buswartehäuschen in der Ortsmitte haben die Bewohner von Hoffe diese illegale Müllkippe entdeckt. Anke Kloppenburg, die ganz in der Nähe wohnt, kann nicht verstehen, warum es Menschen gibt, die so gleichgültig handeln.

Hinter dem Buswartehäuschen in der Ortsmitte haben die Bewohner von Hoffe diese illegale Müllkippe entdeckt. Anke Kloppenburg, die ganz in der Nähe wohnt, kann nicht verstehen, warum es Menschen gibt, die so gleichgültig handeln.

Foto: Kühnemuth

Wesermarsch

Illegale Müllkippen im Nordenhamer Süden: Hoffer klagen über Umweltsünder

Von Timo Kühnemuth
26. September 2017 // 17:43

Die Bewohner von Hoffe sind es leid: Immer wieder wird in ihrem Ort illegal Müll entsorgt. Besonders schlimm ist es beim Buswartehäuschen in der Dorfmitte. Dort liegen derzeit mehrere Säcke mit Unrat herum. Hinzu kommen alte Leuchtkugeln, Pappverpackungen und eine große Styroporplatte.

Müllbeutel mit verschmutztem Stroh entdeckt

Nur wenige Meter weiter hat wohl ein Kaninchen-Besitzer mehrere Klarsicht-Müllbeutel mit verschmutztem Stroh abgelegt. „Wir wollen so etwas nicht länger hinnehmen. Deshalb haben wir uns an die Presse gewandt“, sagt Anke Kloppenburg, die in der Nähe der illegalen Müllkippe wohnt.

Bereits den ersten Umweltfrevler angezeigt

Mal habe sich ein Nachbar erbarmt und achtlos weggeworfenen Unrat auf eigene Kosten entsorgt, mal sei es gelungen, das Autokennzeichen eines Müllsünders zu notieren. „Das haben wir dann der Polizei gemeldet. Am nächsten Tag war der Verursacher erneut vor Ort und hat sein Zeug wieder abgeholt“, sagt Anke Kloppenburgs Mann Rolf.

Weitere Maßnahmen möglich

Doch eine Lösung des Problems sei das alles nicht. Deshalb habe man sich mit den anderen Ortsbewohnern zusammengesetzt und beschlossen, zunächst an die Öffentlichkeit zu treten und einen Appell zu starten. Sollte das nichts bringen, seien weitere Maßnahmen möglich.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1733 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger