Der Täter missachtete zunächst einen gesperrten Bahnübergang in der Fockestraße in Ganderkesee und verletzte dann nach einem Wortgefecht einen Gleisbauer.

Der Täter missachtete zunächst einen gesperrten Bahnübergang in der Fockestraße in Ganderkesee und verletzte dann nach einem Wortgefecht einen Gleisbauer.

Foto: Symbolfoto: Pleul/dpa

Wesermarsch

Körperverletzung: Gleisbauer in Ganderkesee gegen Mast geschubst

Von nord24
16. Mai 2019 // 13:30

Ein 54-jähriger Mann ist am Mittwoch in Ganderkesee Opfer einer Körperverletzung  geworden. Ein Unbekannter schubste den Gleisbauer zwischen 15.30 und 16 Uhr gegen einen Mast, wodurch dieser sich eine blutende Wunde an der Stirn zuzog.

Täter missachtete Sperrung

Der Mann arbeitete als Gleisbauer am gesperrten Bahnübergang in der Fockestraße. Der spätere Täter missachtete diese Sperrung und überquerte die Gleise. Der 54-Jährige sprach den Mann an, woraus sich zunächst ein Wortgefecht entwickelte und der Mann letztendlich sogar handgreiflich wurde.

So sah der Schläger aus

Der Täter flüchtete, konnte vom Opfer aber wie folgt beschrieben werden. Der Täter soll zwischen 20 und 25 Jahre alt sein, 1,70 Meter und von kräftige Statur. Er hatte hellblonde, lockige Haare und war mit einem graublauen Pullover, einer Jeans, einer verspiegelte Sonnenbrille und einem dunklen Rucksack bekleidet.

Zeugen gesucht

Wer Hinweise zum Täter geben kann, wird gebeten, sich telefonisch unter 04222/9446115 mit der Polizei in Ganderkesee in Verbindung zu setzen.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1431 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger