Die Stadtverwaltung vermutet, dass mehr Eltern ihre Kinder ganztags statt nur halbtags in die Kita schicken wollen.

Die Stadtverwaltung vermutet, dass mehr Eltern ihre Kinder ganztags statt nur halbtags in die Kita schicken wollen.

Foto: Symbolfoto: Hirschberger/dpa

Wesermarsch

Kommt der Kita-Ansturm in Nordenham?

Von Stefanie Jürgensen
15. März 2018 // 18:30

Ab kommenden August sind Niedersachsens Kitas beitragsfrei. Bei Eltern sorgt das für Freude, bei den Kommunen jedoch für Sorgen. Die Nordenhamer Stadtverwaltung befürchtet, dass die Stadt zu wenig Erzieher hat. 

Bis zu acht Stunden

Klar ist: Eltern werden weiter für Krippen und Horte zahlen müssen. Für alle Kinder zwischen drei und sechs Jahren soll die Betreuung jedoch kostenfrei sein – und das bis zu acht Stunden täglich, so die Landesregierung.

Mangel an Erziehern

Jens Freese, Leiter des Amts für Bildung und Freizeit in Nordenham, geht nicht davon aus, dass dadurch deutlich mehr Kinder in den Kindergarten gehen werden. Er vermutet, dass mehr Eltern ihre Kinder jedoch ganztags statt nur halbtags in die Kita schicken wollen. „Meine größte Sorge ist, wo wir die Erzieher herbekommen“, sagt Jens Freese.

Mehr als Gebühren

Generell schätzt Freese, dass die Stadt Nordenham besser mit dem Kostenausgleich des Landes wegkommen wird. Geplant ist, dass die Landesregierung zunächst 55 Prozent der Personalkosten übernimmt. Bisher waren es 20 Prozent. „Ich gehe zur Zeit davon aus, dass wir damit mehr einnehmen als durch die Gebühren der Eltern", sagt Freese.

Immer informiert via Messenger
Das Derby zwischen Werder und dem HSV ist als Hochrisikospiel eingestuft. Richtig so?
200 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger