Es war das zweite Mal, dass das Christophorus-Haus in Brake Modellbautage veranstaltete.

Es war das zweite Mal, dass das Christophorus-Haus in Brake Modellbautage veranstaltete.

Foto:

Wesermarsch

Miniatur-Welten kommen in Brake ganz groß raus

Von nord24
17. September 2017 // 18:49

Im Braker Christophorus-Haus fanden jetzt die zweiten Modellbautage statt. Vor allem am zweiten Veranstaltungstag schauten viele Besucher vorbei, um sich die Mini-Fahrzeuge und -Welten anzuschauen.

Bagger, Kipper und Lastwagen im Einsatz

Zu den Modellbauern, die in Brake ausstellten, zählten auch die Hansetrucker. Sie stellten auf dem Außengelände unter Beweis, was ihre Bagger, Kipper und Lastwagen so alles können. Zum Beispiel waren die Baufahrzeuge im Miniaturformat in der Lage, einen großen Haufen Erde abzutragen und diesen an einen anderen Ort zu bringen.

Dioramen stellen Szenen der Vergangenheit dar

Die Dioramen von Hartmut Stöver stellen bestimmte Szenen der Vergangenheit dar. Die liebevoll und detailgetreu darstellten Miniaturwelten zogen viele neugierige Blicke auf sich. Hartmut Stöver nahm sich viel Zeit, um seine dreidimensionalen Bauten ausführlich zu erklären.

Einsatzfahrzeuge und Eisenbahnen

Vor Ort waren darüber hinaus die Blaulicht-Modellbaugruppe aus Oyten. Diese zeigte einen Teil ihrer maßstabsgetreuen Dienst- und Einsatzfahrzeuge. Die Butjenter Modellbaugruppe hatte eine Teilstrecke der Butjenter Bahn mitgebracht.

Strandabschnitt von Juist im Vormat H 0

Im Christophorus-Haus stellte Alexander Sänger, der Betriebsleiter des Leeraner Miniaturlandes, einen Strandabschnitt von Juist im Format H 0 vor. „Auf unserer 1100 Quadratmeter großen Anlage in Leer zeigen wir Ansichten aus Ostfriesland, dem Emsland, dem Ammerland und Oldenburg“, sagte er.

Immer informiert via Messenger
Lütte Sail in Mini-Version - findet ihr das gut?
944 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger