Vor dem Landgericht Oldenburg hat am Dienstag der Prozess gegen einen 31 Jahre Mann aus Berne begonnen. Dem Angeklagten wird Mord vorgeworfen.

Vor dem Landgericht Oldenburg hat am Dienstag der Prozess gegen einen 31 Jahre Mann aus Berne begonnen. Dem Angeklagten wird Mord vorgeworfen.

Foto: picture alliance / Carmen Jasper

Wesermarsch

Mordprozess: Angeklagter erinnert sich nur bruchstückhaft

17. August 2021 // 14:39

Warum musste eine Frau aus Berne auf grausige Weise durch Messerstiche sterben?

Vor der Schwurgerichtskammer des Landgerichts Oldenburg wird seit Dienstag nach Antworten gesucht. Ein 31 Jahre alter Mann aus Berne ist wegen heimtückischen Mordes angeklagt.

Plötzlich gezielte Stiche

Der Angeklagte soll der 30-Jährigen in der Tatnacht am 13. März dieses Jahres in seiner Wohnung in Berne urplötzlich etliche gezielte Stiche mit einem langen Pizzamesser in Hals, Brust und Bauch versetzt haben. Aber warum?. „Wir hatten eine rein freundschaftliche Beziehung, trafen uns jede Woche, um bei mir Filme zu schauen und Musik zu hören“, sagte der Angeklagte zum Prozessauftakt am Dienstag. Der Mann kann sich nur bruchstückhaft erinnern.

Psychisch gestört

Der Angeklagte rief selbst die Polizei. „Ich habe gerade meine Bekannte umgebracht“, so der Berner am Telefon. Auf der Polizeiwache wurde dann einiges klarer. Der Angeklagte sprach dort mit anderer Stimme. Er ist seit Jahren schwerst psychisch gestört. Der Prozess wird fortgesetzt.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
18 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger