Tafel-Mitarbeiter Valid Ahmad (links) und Peter Schnapka holen Lebensmittel vom Markankt-Markt in Ellwürden ab.

Die Tafel-Mitarbeiter Valid Ahmad (links) und Peter Schnapka holen Lebensmittel vom Markankt-Markt in Ellwürden ab.

Foto: Timo Kühnemuth

Wesermarsch

Nordenhamer Tafel: Es gibt Nachschub-Probleme

9. Juli 2021 // 14:05

Die Nordenhamer Tafel bekommt ihre Ware in erster Linie von den Supermärkten in der Region. Die überschüssige Ware, die die Geschäfte abgeben, hält das System am Laufen. Doch es fällt dabei immer weniger für die Tafeln ab.

„Der Kuchen wird kleiner“

„In den vergangenen zehn Jahren ist die Anzahl der Ware, die wir von den Lebensmittlern bekommen, um die Hälfte gesunken“, schätzt Denise Smith, Koordinatorin und Sicherheitsbeauftragte der Nordenhamer Tafel. Der „Kuchen“ werde kleiner. „Und damit auch die Stücke, die wir verteilen können“, sagt sie.

Der Kostendruck in der Branche ist groß

Die Tafel gehört zum Arbeitslosenzentrum Nordenham, das von Süntka Janßen geleitet wird. Sie betont, dass niemand den Lebensmittelgeschäften eine Schuld für die seit Jahren anhaltende Entwicklung gebe. Der Wareneinkauf werde zusehends otimiert. Alles sei auf Effizienz ausgelegt, der Konkurrenzdruck in der Branche groß.

Wie die Nordenhamer Tafel das Problem lösen möchte, lest Ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
2 G bei den Fischtown Pinguins - findet ihr das Ordnung?
202 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger