Bürgermeister Michael Kurz (von links), Cosmo-Mitarbeiterin Anne Schreiber, Cosmo-Geschäftsführer Benjamin Wagner vom Berg, Cosmo-Entwickler Aina Andriamananony, Ecco-Berater Karsten Uphoff und Pressesprecherin des St.-Bernhard-Hospitals Maxi Krahl-Weigang hoffen auf viele Ehrenamtliche für das Projekt „MoPo gesund“.

Bürgermeister Michael Kurz (von links), Cosmo-Mitarbeiterin Anne Schreiber, Cosmo-Geschäftsführer Benjamin Wagner vom Berg, Cosmo-Entwickler Aina Andriamananony, Ecco-Berater Karsten Uphoff und Pressesprecherin des St.-Bernhard-Hospitals Maxi Krahl-Weigang hoffen auf viele Ehrenamtliche für das Projekt „MoPo gesund“.

Foto: Sarah Schubert

Wesermarsch

Pilotprojekt in der Wesermarsch: Mobilität im ländlichen Raum

21. April 2022 // 16:00

In der Wesermarsch wird ab Mai eine App für Mitfahrgelegenheiten in ihre Probephase starten.

Anfang Mai geht es los

Kein Auto, kein Führerschein, eine schlechte Busverbindung, aber es steht ein wichtiger Termin im Krankenhaus oder beim Hausarzt an? Die Lösung könnte zukünftig so aussehen: ein Klick auf die entsprechende App auf dem Smartphone, einfach Ziel, Datum und Uhrzeit eingeben und abwarten, dass sich ein sogenanntes Match findet. Also jemand, der eben jenes Ziel am selben Tag ansteuert und eine Mitfahrgelegenheit anbietet. Das zumindest ist der Gedanke des Forschungsprojektes „MoPo gesund – Mobilitätsportal für das Gesundheitswesen“. Und genau das wird nun ab Anfang Mai mit der App „MoPo gesund“ in der Wesermarsch getestet.

Mehr zu dem Projekt steht am Freitag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.

Immer informiert via Messenger
Oben-Ohne-Baden in den Schwimmbädern der Region - Seid ihr dafür?
2046 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger