Niedersachsens Wissenschaftsminister Bernd Thümler besucht die Forschenden des Projekts „Gute Küste“. Björn Thümler, niedersächsischer Minister für Wissenschaft, beim Abfüllen der Wasserproben mit einem Tross Reporter.

Niedersachsens Wissenschaftsminister Bernd Thümler besucht die Forschenden des Projekts „Gute Küste“. Björn Thümler, niedersächsischer Minister für Wissenschaft, beim Abfüllen der Wasserproben mit einem Tross Reporter.

Foto: Nicole Böning

Wesermarsch

Projekt „Gute Küste“ forscht auch in Butjadingen

28. Juli 2021 // 13:19

Wissenschaftler suchen die Antwort auf die Frage, was eine gute Küste ausmacht. Es geht um Sicherheit, aber auch um einen ökologischen Wert.

Unter realen Bedingungen

Forscher des Verbundprojekts „Gute Küste“ mit der Leibniz Universität Hannover, der Technischen Universität Braunschweig und der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg suchen die Antwort auf die Frage: „Was ist eine gute Küste?“ Dafür wollen sie unter realen Bedingen forschen und mit den Menschen sprechen, die hier leben und die Küste sicher machen. Eines ihrer Real-Labore ist der Langwarder Groden.

Mehr über das Forschungsprojekt, das mit fünf Millionen Euro vom Land Niedersachsen unterstützt wird, lest ihr am Mittwoch in der Kreiszeitung Wesermarsch und auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Die Stadt Bremerhaven kauft das Karstadt-Gebäude. Hat die Innenstadt damit wieder eine Zukunft?
534 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger