Die beiden Johanniterinnen Inge Mammone (rechts) und Brigitte Finck haben schon viele Menschen in der Wesermarsch geimpft. Auch bei Abdurrahman und Tiba ging der Piks schnell und schmerzlos ab.

Die beiden Johanniterinnen Inge Mammone (rechts) und Brigitte Finck haben schon viele Menschen in der Wesermarsch geimpft. Auch bei Abdurrahman und Tiba ging der Piks schnell und schmerzlos ab.

Foto: Reim

Wesermarsch

Riesiger Andrang beim Impfen in Einswarden

11. August 2021 // 17:07

Mütter mit Kinder, betagte Ehepaare, Männer und Frauen aller Altersgruppen sind am Mittwoch nach Einswarden geströmt.

Immunisierung gegen Coronavirus

Es ging um die Immunisierung gegen das Coronavirus. Das Impfen begann um 8 Uhr, die ersten Impfwilligen warteten schon kurz nach 7 Uhr. Um 11 Uhr war etwa die Hälfte des mitgebrachten Impfstoffs vergeben. Doch vom Impfzentrum war jederzeit Nachschub verfügbar.

Warum so viele Menschen spontan zum Impfen kamen, steht am Donnerstag in der Kreiszeitung Wesermarsch.

Immer informiert via Messenger
Das Derby zwischen Werder und dem HSV ist als Hochrisikospiel eingestuft. Richtig so?
77 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger