Maike Aden (von links), Birgit Eden und Marlis Feye-Halbeck engagieren sich für Senioren, die sich einsam fühlen.

Maike Aden (von links), Birgit Eden und Marlis Feye-Halbeck engagieren sich für Senioren, die sich einsam fühlen.

Foto: Nobel

Wesermarsch

Seniorenbegleiter in der Wesermarsch: Aktiv gegen die Einsamkeit im Alter

Von Laura Nobel
4. Mai 2018 // 13:10

„Alterseinsamkeit kann jeden treffen“, sagt Birgit Eden vom Senioren- und Pflegestützpunkt des Landkreises Wesermarsch. Dass Menschen sich im Alter allein fühlen, komme immer häufiger vor. Eine Krankheit, der Verlust einer vertrauten Person oder auch Armut können Gründe dafür sein. Im Landkreis gibt es 25 ehrenamtliche Seniorenbegleiter, die solchen Menschen einen Teil ihrer Zeit schenken.

"Man bekommt viel zurück"

Marlis Feye-Halbeck und Maike Aden sind Seniorenbegleiterinnen in Nordenham. „Wir gehen mit den Senioren spazieren oder einkaufen, spielen etwas oder unterhalten uns einfach nur“, erzählt Marlis Feye-Halbeck. Sie ist seit 2016 Seniorenbegleiterin. „Anderen zu helfen bringt viel Freude. Man bekommt so viel zurück“, betont sie. Maike Aden besucht und unterstützt vier Senioren regelmäßig. Drei davon leben im Altenheim. Sie fährt sie zum Arzt oder geht gemeinsam mit ihnen zum Wochenmarkt. „Natürlich ist es wichtig, dass die Chemie stimmt“, sagt sie. 2011 hat Maike Aden mit dem Ehrenamt begonnen.

Hemmschwelle ist hoch

Die Anfrage nach einem Seniorenbegleiter erfolgt in der Regel über einen Angehörigen oder einen gesetzlichen Betreuer. Nur selten sei es so, dass sich die Betroffenen selbst melden, sagt Birgit Eden. Die Hemmschwelle sei zu hoch. Birgit Eden besucht dann zunächst die Person, um zu schauen, welche Bedürfnisse da sind. Dann sucht sie nach einer passenden Begleitperson. Doch nicht jeder hat einen Angehörigen oder Bekannten, der sich kümmert und beim Senioren- und Pflegestützpunkt Bescheid gibt, wenn der Bedarf da ist. „Deshalb ist es wichtig, dass wir wieder mehr aufeinander achtgeben und auch mal schauen, was der Nachbar macht“, betont Birgit Eden.

Weitere Ehrenamtliche gesucht

In Nordenham gibt es zur Zeit fünf Seniorenbegleiter, erläutert Birgit Eden. Vor allem für Rodenkirchen, Butjadingen, Brake, Elsfleth und Berne wünscht sie sich weitere Menschen, die Lust auf das Ehrenamt haben. Wer Interesse hat oder einen Seniorenbegleiter für sich oder einen Angehörigen sucht, der kann sich bei Birgit Eden unter der Telefonnummer 04401/927-633 melden.

Immer informiert via Messenger
Oben-Ohne-Baden in den Schwimmbädern der Region - Seid ihr dafür?
1911 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger