Alte Anlagen dürfen nun doch ausgetauscht werden, vergrößert werden darf der Windpark Rodenkircherwurp jedoch auch weiterhin nicht.

Alte Anlagen dürfen nun doch ausgetauscht werden, vergrößert werden darf der Windpark Rodenkircherwurp jedoch auch weiterhin nicht.

Foto: Archiv

Wesermarsch

Stadland: Gemeinderat kippt Windpark-Beschluss

Von Mareike Scheer
1. Juni 2018 // 19:30

Der Gemeinderat Stadland hat am Donnerstagabend zwei richtungsweisende Entscheidungen zum Thema Windkraft gefällt: In Alserwurp wird kein Windpark gebaut, aber dafür dürfen in Rodenkircherwurp fünf Altanlagen durch neue ersetzt werden.

Rolle Rückwärts der Ratsmitglieder

Der Rat macht damit eine Rolle rückwärts und kippte einen Beschluss vom 25. Oktober 2017. Damals wurde eine Erweiterung und das Repowering des Windpark in Rodenkircherwurp abgelehnt. Nach einem neuerlichen Antrag stimmten die Ratsmitglieder in einer geheimen Wahl doch dafür,  dass fünf Altanlagen durch neue ersetzt werden dürfen.

Erweiterung erhält erneut eine Absage

Warum es zu einem Umdenken kam, blieb unklar. Die Diskussion wurde ausschließlich im nicht öffentlichen Verwaltungsausschuss geführt. Für den Ersatz der Altanlagen stimmten elf Ratsmitglieder, sechs sagten nein und eines enthielt sich. Einer Erweiterung um eine weitere neue Anlage erteilte der Rat hingegen erneut eine Absage.

Rat will keinen Windpark in Alserwurp

Die Grundsatzentscheidung über einen Windpark in Alserwurp fiel ebenfalls in geheimer Abstimmung: Zehn Ratsmitglieder sagten nein und acht sagten ja; eine Enthaltung gab es nicht.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
885 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger