Der Beifahrersitz ist bei den meisten Taxi-Unternehmen für Fahrgäste gesperrt. Klaus Bultmann und viele seiner Kollegen transportieren Personen nur noch auf der Rückbank.

Der Beifahrersitz ist bei den meisten Taxi-Unternehmen für Fahrgäste gesperrt. Klaus Bultmann und viele seiner Kollegen transportieren Personen nur noch auf der Rückbank.

Foto: Reiprich

Wesermarsch

Taxi-Unternehmen fehlen Fahrgäste

5. April 2020 // 17:23

Die Menschen sollen zu Hause bleiben, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Das trifft besonders hart, wer mit der Mobilität das Geld verdienen: die Taxi-Unternehmen.

90 Prozent weniger

Noch hat kein Unternehmen den Betrieb eingestellt. Telefonisch sind die Zentralen noch zu erreichen. Aber Taxi-Unternehmer Paul Kase sagt: „Die Umsätze sind um 90 Prozent eingebrochen. Es werden fast nur noch Krankentransporte gefahren.“

Wie sich Taxi-Kunden verhalten sollten, steht am Montag in der Kreiszeitung Wesermarsch.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1615 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger