Besonders der Pflegebereich braucht aufgrund der demografischen Entwicklung mehr Personal.

Besonders der Pflegebereich braucht aufgrund der demografischen Entwicklung mehr Personal.

Foto: Weller/dpa

Wirtschaft

Chance für Bremerhaven: Gesundheit wird Jobmotor

30. Januar 2021 // 14:50

Pflege, Krankenhaus, Rettungsdienst: Das Gesundheits- und Sozialwesen wird ab 2040 der größte Wirtschaftsbereich in Deutschland sein.

Das prognostiziert das Nürnburger Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung. Die hohe Bedeutung dieser Branche unterstreicht auch die Arbeitnehmerkammer Bremen – und sieht eine große Chance für den Arbeitsmarkt in Bremen und Bremerhaven. „Die Gesundheitswirtschaft ist ein Zukunftsbereich und wird einen hohen Stellenwert einnehmen“, ist Carola Bury, Referentin für Gesundheitspolitik bei der Arbeitnehmerkammer Bremen, überzeugt. In den kommenden Jahren werde die Branche unbestritten ein Jobmotor werden.

Auch Handwerk gehört zu den Gewinnern

Der Bereich Gesundheitswirtschaft umfasst weitaus mehr als das Gesundheitswesen mit Versorgung, Pflege und medizinischen Leistungen. Dazu gehören unter anderem auch Forschung, Handwerk und Dienstleistungen. Die Bandbreite der Berufe ist groß. Jüngstes Beispiel dafür ist der neue Studiengang an der Hochschule Bremerhaven. Dort soll vermutlich ab dem Wintersemester 2022/23 der Studiengang Physician Assistant, eine Art medizinischer Assistent als Bindeglied zwischen Arzt und Pflegepersonal, starten.

Wie die Corona-Pandemie diesen Bereich beeinflusst hat, und warum das Land Bremen in puncto Tarifverträge schon auf einem guten Weg ist, lest Ihr am 31. Januar 2021 im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Wie steht ihr zur Maskenpflicht in der Bremerhavener Innenstadt?
792 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger