Elke Nevoigt ist Professorin für Molekulare Biotechnologie an der Jacobs University. Sie beschäftigt sich mit dem Herstellungsverfahren des Enzyms Phytase.

Elke Nevoigt ist Professorin für Molekulare Biotechnologie an der Jacobs University. Sie beschäftigt sich mit dem Herstellungsverfahren des Enzyms Phytase.

Foto: Jacobs University

Wirtschaft

Forscher optimieren Futtermittel für Aquakulturen

Von nord24
29. August 2020 // 19:30

Die Jacobs University Bremen arbeitet mit der in Bremerhaven forschenden Kaesler Nutrition GmbH zusammen an einem Projekt zur Futtermitteloptimierung.

Die Kooperation könnte zu einer Einsparung von mehreren zehntausend Tonnen an Phosphoremissionen führen. Im Fokus der Forscher steht dabei die umweltfreundlichere Produktion und Optimierung des Enzyms Phytase, das zur Herstellung der Futtermittel in der Aquakultur verwendet wird und Phosphat von einem pflanzlichen Speicherstoff abspaltet.

Enzym-Eigenschaften verbessern

Das Wissenschaftlerteam an der Jacobs University forscht daran, industriell relevante Eigenschaften des Enzyms zu verbessern, aber auch dessen Herstellungsprozess umweltgerechter zu gestalten. Elke Nevoigt, Professorin für Molekulare Biotechnologie, beschäftigt sich mit dem Herstellungsverfahren des Enzyms.

Wieviele Tonnen an Phosphoremissionen in verschiedenen Bereichen nach den Berechnungen der Wissenschaftler eingespart werden können, lest Ihr am Sonntag, 30. August 2020, im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Sind die Beschränkungen für Privatfeiern richtig?
178 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger