Waschen, Schneiden, Föhnen wird teurer. Kunden müssen sich bei ihren Friseuren auf Preiserhöhungen einstellen.

Waschen, Schneiden, Föhnen wird teurer. Kunden müssen sich bei ihren Friseuren auf Preiserhöhungen einstellen.

Foto: picture alliance/dpa/BELGA

Wirtschaft

Friseurmeister: Für Kunden könnte es teurer werden

17. Februar 2021 // 07:30

Wer nach dem Ende des „Friseur-Lockdowns“ am 1. März einen Termin ergattert, muss an der Kasse wohl etwas tiefer in die Tasche greifen.

Kunden müssen mit Preisanpassungen rechnen

Wer nach dem Ende des „Friseur-Lockdowns“ am 1. März oder danach einen der begehrten Haarschneide-Termine ergattert, der muss danach an der Kasse möglicherweise etwas tiefer in die Tasche greifen. „Mit dem Re-Start am 1. März müssen die Kunden mit Preisanpassungen rechnen“, sagte der Obermeister der Friseur-Innung Leer-Wittmund, Heiner Heijen, der „Ostfriesen-Zeitung“.

Waschen, Schneiden, Föhnen kostet mehr

Grund seien die erneut verschärften Hygienevorschriften der Berufsgenossenschaft – zum Beispiel für medizinische Schutzmasken und Einweghandschuhe. Diesen Aufwand müssten die Friseure an die Kunden weiterreichen. Konkret bedeutet dies laut „Ostfriesen-Zeitung“: Waschen, Schneiden, Föhnen für Männer kostet bei Art Frisör Heijen in Weener ab 1. März 1,50 Euro mehr. Weitere, aufwendigere Dienstleistungen dürften sich entsprechend stärker verteuern.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
927 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger