Für die Karstadt-Filiale in Bremerhaven gibt es nach wie vor keine Lösung - sie soll geschlossen werden.

Für die Karstadt-Filiale in Bremerhaven gibt es nach wie vor keine Lösung - sie soll geschlossen werden.

Foto: Melchers

Wirtschaft

Galeria Karstadt Kaufhof schließt sechs Filialen weniger

Von Erich Reimann
3. Juli 2020 // 10:30

Nach Verhandlungen mit den Vermietern sieht der Handelsriese eine Zukunft für sechs weitere Häuser zwischen Chemnitz und Dortmund. 56 Filialen droht nach wie vor das Aus - darunter Bremerhaven.

Vermieter haben Zugeständnisse gemacht

Deutschlands letzter großer Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof (GKK) will nach Zugeständnissen der Vermieter sechs Filialen weniger schließen als ursprünglich geplant. Für die Karstadt-Warenhäuser in Dortmund, Nürnberg Lorenzkirche, Goslar und Potsdam und die Kaufhof-Filialen in Chemnitz und Leverkusen gebe es jetzt wieder eine Zukunftsperspektive, teilte der Vorsitzende der Geschäftsführung Miguel Müllenbach am Freitag in einem Mitarbeiterbrief mit. Rund 750 Mitarbeiter behalten dadurch ihren Arbeitsplatz.

Für Bremerhaven weiter keine Perspektive

Für die übrigen 56 Warenhäuser auf der Schließungsliste gebe es angesichts hoher Mieten und soziodemographischer Standortnachteile allerdings weiterhin „keine wirtschaftliche Fortführungsperspektive“. Darunter aus das Haus in Bremerhaven.

Mehr dazu später auf norderlesen.de.

Immer informiert via Messenger
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1335 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger