Nicht nur im Hafen von Bremerhaven ist derzeit deutlich weniger Betrieb.

Nicht nur im Hafen von Bremerhaven ist derzeit deutlich weniger Betrieb.

Foto: Scheer

Wirtschaft
Schiffe & Häfen

ISL: Der weltweite Umschlag wird stark schrumpfen

9. Mai 2020 // 16:50

Der Hafenumschlag ist vom Coronavirus stark betroffen. „Erheblich“ - wie Prof. Dr. Burkhard Lemper (Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik) sagt.

Zehn Prozent der Flotte stillgelegt

Mehr als zehn Prozent der Containerflotte ist derzeit stillgelegt, liegen im Hafen oder auf Reede – etwa eine Kapazität von 2,4 Millionen Standardcontainern (TEU). „Das ist zwar prozentual etwa so viel wie im Krisenjahr 2009, von den absoluten Zahlen her aber deutlich mehr“, sagt Lemper.

Rückgang von zehn bis elf Prozent

„Insgesamt stellen wir im Frühjahr bei den Hafenumschlagzahlen einen deutlichen Rückgang fest – stärker als im Jahr 2009.“ Lemper rechnet weltweit mit einem Rückgang des Containerumschlags von zehn bis elf Prozent.

Ob sich die Umschlagzahlen jemals wieder erholen werden, lest Ihr im Interview am Sonntag, 10. Mai 2020, im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG und auf norderlesen.de.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Bald sind Sommerferien - und das in Corona-Zeiten!!! Fahrt ihr weg? Bleibt ihr daheim?

117 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger