Die Getreidemühlen in Deutschland haben ihre Kapazitäten hochgefahren.

Die Getreidemühlen in Deutschland haben ihre Kapazitäten hochgefahren.

Foto: Gambarini/dpa

Wirtschaft

In Deutschland laufen die Mühlräder auf Hochtouren

Von nord24
11. April 2020 // 18:10

Die Nachfrage nach Mehl ist so sprunghaft gestiegen, dass auch kleine Traditionsmühlen bis zum Anschlag ausgelastet sind. Das Interesse am Backen ist groß.

Zu Ostern soll sich die Versorgungslage entspannen. Seit fast 300 Jahren wird in der kleinen Sundwiger Mühle in Hemer Getreide mithilfe von Wasserkraft zu Mehl vermahlen. Doch so einen Ansturm wie in den vergangenen Wochen hat das massive Kalksteingebäude noch nie erlebt. „Wir haben etwa sechsmal so viel verkauft wie in normalen Zeiten“, sagt Müller Johannes Alberts.

Kein Mangel an Getreide

Die leer gefegten Mehl-Regale in den Supermärkten hätten nichts mit einem Mangel an Getreide zu tun, sagt Anne-Kristin Barth vom Verband der Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft. Das Problem sei vielmehr, dass die Nachfrage aus dem Einzelhandel sprunghaft auf das Vier- bis Fünffache angestiegen sei. „Es ist genug da, aber die Verpackungskapazitäten sind begrenzt,“ erklärt Barth.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

8312 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram