Ein Arbeiter steht im Trockendock neben der Bugnase eines Kreuzfahrtschiffs

Die IG Metall Küste präsentiert eine Umfrage zu Beschäftigung im Schiffbau.

Foto: Christian Charisius/dpa

Wirtschaft

Umfrage zu Beschäftigung im Schiffbau

Von Lili Maffiotte
13. September 2019 // 07:40

Der Schiffbau in Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren gut entwickelt. Obwohl die Branche weltweit in eine Auftragskrise geraten ist. Die IG Metall Küste informiert heute darüber, wie es weitergeht. Sie haben eine neue Umfrage bei Betriebsräten von Werften und Zulieferern gestartet. 

Fokus auf High-Tech-Schiffe

Der Schiffbau in Deutschland hat sich auf High-Tech-Schiffe fokussiert. Besonders auf Kreuzfahrtschiffe, Fähren, Luxusjachten und einige kleinere Spezialsegmente. Die sind auf den Weltmärkten nach wie vor gefragt, während die Bauwerften für Container- oder Massengutschiffe in Asien in die Krise gerieten.

Auftragsbestand

Nach Angaben des Branchenverbandes für Schiffbau und Meerestechnik verfügten die deutschen Werften zum Ende des vergangenen Jahres über einen Auftragsbestand von mehr als 20 Milliarden Euro, das waren 2,5 Milliarden Euro weniger als im Jahr zuvor. Sie beschäftigen rund 19 500 fest angestellte Mitarbeiter.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

8796 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram