Der technische Aufwand, die Hauptversammlung mithilfe eines Kamerateams online zu bringen, war für Frosta eine Herausforderung. Das Team um den Vorstandsvorsitzenden Felix Ahlers meisterte aber nicht nur diese. Zu verkünden gab es viel Positives.

Der technische Aufwand, die Hauptversammlung mithilfe eines Kamerateams online zu bringen, war für Frosta eine Herausforderung. Das Team um den Vorstandsvorsitzenden Felix Ahlers meisterte aber nicht nur diese. Zu verkünden gab es viel Positives.

Foto: Frosta

Wirtschaft

Bremerhaven: Frosta bleibt trotz Krise erfolgreich

26. Mai 2021 // 18:57

Hauptversammlung der Frosta AG: Der Tiefkühlkosthersteller geht mit Gewinn aus dem Corona-Jahr 2020 - und ist auch 2021 bisher erfolgreich.

Zum zweiten Mal virtuell

Gewöhnlich stellten die Hauptversammlungen der Frosta AG beliebte Events mit rund 500 Teilnehmern in der Bremerhavener Stadthalle dar – inklusive Büfett zum Probieren der aktuellen Produktpalette. „Aber es sind verrückte Zeiten“, begründete der Vorstandsvorsitzende Felix Ahlers, warum der Tiefkühlkosthersteller seine Aktionärsversammlung zum zweiten Mal virtuell abgehalten hat.

Menschen greifen in die Tiefkühltruhe

Zwar führten Corona-Schutzmaßnahmen und höhere Logistikkosten zu Mehrkosten. Gleichzeitig griffen Menschen während des Lockdowns aber auch vermehrt in die Tiefkühltruhe: Vor allem die ohne Zusatzstoffe und Aromen produzierte Eigenmarke Frosta legte daher 2020 mit 23,3 Prozent in Deutschland wesentlich stärker zu als der übrige Tiefkühlkostmarkt. Im Ergebnis kam Frosta mit einem um 5,4 Prozent auf 552 Millionen Euro gestiegenen Umsatz aus dem Krisenjahr 2020. Der Jahresüberschuss von 25,1 Millionen Euro sei wieder auf Kurs.

Immer informiert via Messenger
Die Stadt Bremerhaven kauft das Karstadt-Gebäude. Hat die Innenstadt damit wieder eine Zukunft?
534 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger