Baum twittert über seinen Gesundheitszustand

Die Pflanzenökologin Professor Kathy Steppe von der Universität Gent präsentiert in einem Wald in der Schorfheide an einer Birke die Messgeräte, mit denen die Bäume über ihren Zustand informieren.

Foto:

Wissenschaft

Extremwetter lässt Bäume twittern

Von nord24
13. April 2016 // 14:09

Extremwetter und seine Folgen für den deutschen Wald interessiert die Wissenschaftler. Deshalb lassen sie Bäume künftig auch auf Twitter zu Wort kommen. Vier Jahre haben die Genetiker, Ökophysiologen, Holz-Anatomen und Pflanzenökologen europäischen Forschernetzwerks "Streess" Daten zusammengetragen. "Es ging für uns in einem ersten Schritt darum zu verstehen, wie einzelne Baumarten auf extreme Trockenheit überhaupt reagieren", sagt Andreas Bolte, Leiter des Thünen-Instituts für Waldökosysteme in Eberswalde. Das Bundesforschungsinstitut ist am Projekt "Streess" beteiligt.

Bäume kommunizieren mit Menschen

Fichten zum Beispiel reagierten sehr sensibel auf Trockenheit, Eichen wiederum seien resistenter. "Uns interessierte, warum dies so ist", sagt Bolte. Einzelne Bäume sollen jetzt sogar mit Menschen kommunizieren.

Extremwetter: Werte kommen ins Internet

Per Messfühler und Sonden werden Vitalwerte bei Extremwetter gesammelt und per Computer ins Internet getwittert. Auf einer Tagung in Joachimsthal präsentieren Forscher am Mittwoch an einer Birke den Prototyp dieser Anlage.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7526 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram