Insgesamt vier Windkraftanlagen mit einer Höhe von je 239 Metern werden auf dem 127 Hektar großen Vorranggebiet für Windkraft zwischen Sandbostel und Bevern geplant.

Insgesamt vier Windkraftanlagen mit einer Höhe von je 239 Metern werden auf dem 127 Hektar großen Vorranggebiet für Windkraft zwischen Sandbostel und Bevern geplant.

Foto: dpa

Zeven

Vier 239 Meter hohe Windkraft-Hünen bei Sandbostel geplant

Von Birgit Pape
22. Oktober 2020 // 19:43

Sie sind 239 Meter hoch und werden voraussichtlich Ende 2021 errichtet: vier Windräder im Vorranggebiet für Windkraft zwischen Sandbostel und Bevern.

Kein Dauerblinken

Der Sandbosteler Gemeinderat beriet über letzte Vertragsdetails. So soll geregelt werden, dass die Nachtbeleuchtung der Anlagen nur an ist, wenn sich tatsächlich ein Flugzeug nähert, damit die die Windkraftanlagen in der Dunkelheit nicht die ganze Zeit blinken.

Transpondertechnik

Mit der Windparkbetreibergesellschaft aus Hannover will die Gemeinde vertraglich vereinbaren, dass es eine sogenannte bedarfsgerechte Nachtkennzeichnung der Anlagen geben wird. Nicht per Radarstrahlung, sondern mit der so genannten Transpondertechnik.

Sofortiger Einbau

„Diese Transpondertechnik ist zwar seit dem 1. Juni gesetzlich vorgeschrieben, aber die Einbaufristen werden gerade immer weiter nach hinten geschoben. Deshalb ist es wichtig, dass die Gemeinde auf den sofortigen Einbau besteht“, erklärt ein Jurist.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
178 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger