Am Ende eines Staus haben sich auf der A1 drei Unfälle ereignet.

Am Ende eines Staus haben sich auf der A1 drei Unfälle ereignet.

Foto: Polizei

Zeven

10-km-Stau auf A1 bei Sottrum nach Lkw-Defekt und drei Unfällen

Von Christoph Käfer
10. September 2017 // 14:49

Viel Geduld mussten Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn 1 am Freitag mitbringen: Nach einem Lkw-Defekt war die rechte Fahrspur der A1 Richtung Hamburg gesperrt.

Lkw-Defekt auf A1

Wie die Polizei erst jetzt mitteilte, verlor am Freitagmittag eine rumänische Sattelzugmaschine durch einen Defekt die Zwillingsbereifung an der Antriebsachse und blockierte so teilweise den Hauptfahrstreifen der Hansalinie. Für die Bergungsarbeiten musste der rechte Fahrstreifen gesperrt werden.

10 Kilometer Stau durch Sperrung

Da sich die Bergung als schwieriger als geplant herausstellte, dauerte die Sperrung bis in die Abendstunden an. Dadurch staute sich der Verkehr auf einer Länge von bis zu 10 Kilometern.

Drei Unfälle am Stauende

Zudem gab es am Stauende am späten Nachmittag innerhalb von anderthalb Stunden drei Verkehrsunfälle:
  1. Im ersten Fall bemerkte ein 25-jähriger Bremer das Stauende zu spät und fuhr auf einen Ford aus Osnabrück auf. Dabei zog sich der 29-jährige Ford-Fahrer leichte Verletzungen zu.
  2. Wenig später krachte ein 53-jähriger Niederländer in die Leitplanke, als er beim Abbremsen auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Er blieb unverletzt
  3. Ebenfalls in die Leitplanke geriet eine 19-jährige Autofahrerin aus Zeven, die durch den Stau bedingt abbremsen musste und dabei die Kontrolle über ihren Wagen verlor. Auch sie blieb unverletzt.

Autos nicht mehr fahrbereit

An den Unfall-Fahrzeugen entstanden zum Teil erhebliche Schäden. Daher mussten die Wagen von Bergungsunternehmen abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 15.000 Euro.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1675 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger