Im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf ist am Freitag eine 21 Jahre alte Frau aus dem Landkreis Rotenburg an einer COVID-19-Infektions gestorben.

Im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf ist am Freitag eine 21 Jahre alte Frau aus dem Landkreis Rotenburg an einer COVID-19-Infektions gestorben.

Foto: picture alliance/dpa

Zeven

21-Jährige aus dem Kreis Rotenburg an COVID-19 gestorben

Von Nord24
25. Mai 2020 // 10:53

Es gibt einen zweiten Corona-Todesfall im Landkreis Rotenburg. Eine 21-jährige ist Freitag im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf verstorben.

Die junge Frau hatte Leukämie und einer COVID-19-Infektion, teilt der Landkreis mit. Bereits am 28. März war eine Person aus dem Landkreis an der Infektion verstorben. Der Landrat appelliert an alle Bürger, weiterhin die sozialen Kontakte zu minimieren und sich an die vorgegebenen Regeln zu halten. Nur so könne es gelingen, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Wie schlägt sich Werder Bremen im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Heidenheim?

474 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger